Presse

Höchste Präzision in der Rohrfertigung

Veröffentlicht 30.04.2014

Gesicherte Qualität in der Herstellung von Flachrohren mit der Mess-Plattform PIQ.pointer

Die Bestrebungen zur Entwicklung und Herstellung von kraftstoffsparenden und hocheffizienten Motoren im Fahrzeugbereich stehen weiterhin ganz oben auf der Prioritätenliste der Automobilhersteller. Dabei spielt die Verkleinerung des Hubraums, meist in Kombination mit einer Aufladung zum Erhalt oder zur Verbesserung von Leistung und Drehmoment, eine zentrale Rolle – insbesondere, da sich hierdurch auch der CO2-Ausstoß signifikant reduzieren lässt. Eine Komponente, welche dabei eine Schlüsselrolle einnimmt, ist die Ladeluftkühlung im Fahrzeug. Hocheffiziente, möglichst kompakte und vor allem leichte Module bilden die Basis dazu.

Eine Herausforderung für die Zulieferindustrie stellt in diesem Zusammenhang die Fertigung von leichten, in der Geometrie präzisen und beständigen Rohrelementen dar. Im Rahmen der automatisierten Produktion von Rohren, die aus Aluminiumbandware innerhalb eines hochdynamischen Umformprozesses gefertigt werden, ist die kontinuierliche Qualitätsüberwachung ein notwendiges Mittel und unabdingbares Werkzeug.
Durch die zeitnahe Auswertung und Verarbeitung der Daten, die nicht nur im Messraum sondern auch innerhalb der Fertigungsstraße gewonnen werden, lassen sich die sehr materialintensiven Prozesse beherrschen und optimieren.
Würden sich hier Ungenauigkeiten einschleichen, wäre eine Fehlererkennung erst im verbauten Zustand innerhalb des Gesamtsystems möglich, dies bedeutet am Ende der Wertschöpfungskette. Die Folge wäre ein hoher Material- und Ressourcenverlust sowie die Gefahr von erst spät erkannten Serienfehlern, da die Rohre als Halbzeug in hoher Stückzahl gefertigt und verbaut werden.

Hochpräzision und umfassendes Reporting mit PIQ.pointer
ProNES Automation bietet zur Qualitätssicherung und Prozessüberwachung mit der Plattform PIQ.pointer ein System an, welches sich in den vergangenen Jahren zur Erfolgsstory für die Produktionssteuerung entwickelt hat. Mittlerweile hat sich PIQ.pointer in der Automobil und -zulieferindustrie etabliert und trägt somit weltweit zur Kostenreduzierung in der Produktion von Kühlerrohren bei.

Mit zwei an einem C-Bügel präzise ausgerichteten Triangulationslasersensoren, welche die Außenkontur an einer definierten Schnittlinie des Rohres abscannen, wird ein 2D-Abbild des Rohres erzeugt. Daran lassen sich alle signifikanten Kenngrößen wie Durchmesser, Balligkeiten, Ebenheiten, Oberflächenprofil und Breite des Bauteils ablesen und anhand verschiedenster Verfahren zur statistischen Prozesskontrolle auswerten. Durch die Auswahl des entsprechenden Sensorkopfes und die mechanische Präzision lassen sich inzwischen Genauigkeiten im Sub-µ-Bereich abbilden. Die Datenübergabe an die Softwareplattform SPC.kompakt der ProNES Automation integriert die vollständige Dokumentation nach Vorgaben der Qualitätsmethodik und bildet die Daten für nachfolgende Betrachtungen in den notwendigen Formaten ab. Hierbei sind inzwischen alle Standardformate wie qs-stat, xml, dfq und definierte SAP-Schnittstellen in der Software verankert.

PIQ.pointer auch inline verfügbar

Auf Basis des SPC-Prüfmittels und unter Berücksichtigung der Standard-Technologie der PIQ.-Plattform hat die ProNES Automation auch eine Version für die Integration in die Fertigungsstraße am Markt platziert. Mit Vorteilen wie Kalibrierung im laufenden Fertigungsprozess, automatische Anpassung an den jeweiligen Prüflingstyp und Wegfall der Umrüstzeiten ist die PIQ.pointer.inline Plattform ein extrem robustes Messmittel, das sich ständig im Einsatz befindet. Die Echtzeitverfügbarkeit der inline gewonnenen Messwerte und die optimale Abstimmung mit dem SPC-System im Messraum ermöglicht den Anwendern eine direkte Rückkopplung der Daten in den laufenden Prozess und dadurch eine erhebliche Reduzierung der Verluste durch zeitliche Verzögerungen in der Prozessregelung.

piq.pointer_web.jpg